Wir befassen uns mit der Anwendung spezieller Materialien im Bauwesen, vor allem im Bereich der Industrieböden, und zwar in Form von technischen Beratungs- und Lieferaktivitäten.

Wir befassen uns mit der Anwendung spezieller Materialien im Bauwesen, vor allem im Bereich der Industrieböden, und zwar in Form von technischen Beratungs- und Lieferaktivitäten.

Wir befassen uns mit der Anwendung spezieller Materialien im Bauwesen, vor allem im Bereich der Industrieböden, und zwar in Form von technischen Beratungs- und Lieferaktivitäten.

CONFALT

CONFALT® besteht aus einem tragenden Gitter aus zerkleinertem, asphaltgebundenem Zuschlagstoff, dessen Hohlräume mit niedrigviskosem CONFALT®-Mörtel gefüllt sind. CONFALT®-Mörtel wurde speziell für diesen Zweck entwickelt. CONFALT® kombiniert die Flexibilität von Asphalt mit der Festigkeit von CONFALT®-Mörtel. CONFALT®-Mörtel gleicht Schrumpfung aus und verhindert so effektiv die Entstehung von Spannungsrissen während der Reifung der gesamten Schicht. Aufgrund der raschen Zunahme der Festigkeit können aus CONFALT® hergestellte Fußböden in Hallen oder auf befestigten Flächen schon nach 24 Stunden belastet werden, wobei jedoch immer die Bedingungen auf der Baustelle und die im Vertrag festgelegten Bedingungen berücksichtigt werden müssen. 

EINSATZGEBIETE

CONFALT® wird meistens als fugenlose, hoch beanspruchbare Oberfläche in Bereichen verwendet, in denen gewöhnlicher Asphalt nicht ausreicht oder in denen Fugen im Beton Probleme verursachen. CONFALT® wurde speziell für Anwendungen wie Fußböden in Lagern und Werkstätten, Fahrbahnen, Flughafen- und Hafenflächen, Brücken und ähnlichen Bereiche mit hoher Beanspruchung und / oder durch Öle, Fette usw. kontaminierte Oberflächen entwickelt. CONFALT® in Verbindung mit einem Epoxidharzestrich und einem speziellen Verstärkungsgewebenetz als Membran kann in Bereichen eingesetzt werden, in denen der Umweltschutz im Vordergrund steht. CONFALT® ist für den Einsatz in Umgebungen mit hohen Temperaturschwankungen geeignet.

EIGENSCHAFTEN

CONFALT® kombiniert die Flexibilität von Asphalt mit der Festigkeit von CONFALT®-Mörtel. Das Asphaltbindemittel umschließt jedes Korn des Zuschlagstoffes und garantiert so die Elastizität der Schicht. CONFALT®-Mörtel füllt die Lücken im Zuschlagstoff und sorgt für die Festigkeit und Stabilität der Schicht. Aufgrund der dichten Struktur des CONFALT®-Mörtels und des hohen Anteils an zerkleinertem Zuschlagstoff im tragenden Gitter weisen CONFALT®-Oberflächen eine hohe Beständigkeit gegen Abrieb, Verschleiß und Spurrinnenbildung auf. CONFALT® hat eine sehr dichte und kompakte Struktur und eine besonders gute Beständigkeit unter aggressiven Bedingungen. CONFALT® ist beständig gegen Frost und Streusalze.

MISCHEN

Die Asphaltmischung (Skelett) wird in üblichen Mischern – Asphaltmischanlagen – hergestellt. CONFALT®-Mörtel wird vor Ort in einem geeigneten Zwangsmischer gemischt. Für größere Flächen ist z. B. ein CONTEC Standart Silo mit Mischpumpe von Vorteil. Die Mischkapazität und Leistung müssen gemäß der erwarteten Verlegefläche und der Mörtelmenge pro Tag bestimmt werden, um eine rationelle Verlegung zu gewährleisten. Bei der Verlegung kleinerer Flächen kann eine kleinere Pumpe  verwendet werden, z. B. PFT G5 mit Rotomix-Mischflügel.

VERLEGUNG

CONFALT® eignet sich als Deckschicht für nahezu alle Arten von Untergründen, wie z. B. tragende Zementstabilisierungs-, Asphalt-, Beton- oder Stahlschichten. CONFALT® wird standardmäßig in Schichten ab einer Dicke von 40 mm verlegt. Schichtdicken von bis zu 200 mm sind jedoch möglich. CONFALT® wird in zwei Arbeitsschritten hergestellt. Zunächst wird das Asphalt-Armierungsgitter mit Hilfe eines Asphaltfertigers verlegt und verdichtet. Dieses Gitter besteht aus zerkleinertem Grobaggregat (5–8 mm oder 8–11 mm), das mit einer Mischung aus Asphalt, Kalksteinfüllstoff und stabilisierenden Cellulosefasern beschichtet ist. Als nächster Schritt wird der CONFALT®-Mörtel mittels Mischpumpe oder Tankmischer + Pumpe gemischt und die fertige Mischung mit einem Gummispatel verteilt und vibrationsfrei in den vorhandenen Hohlräumen verteilt (Die Lückenhaftigkeit des Gitters beträgt ca. 25 %). Schließlich wird die Oberfläche unter leichtem Druck mit einem Gummispatel glattgezogen, so dass sich auf der Oberfläche eine gleichmäßige Struktur bildet. Außenflächen müssen vor Verdunstung geschützt oder mit einer gleichmäßigen Sandschicht bestreut werden.

OPTISCHER EINDRUCK

Da CONFALT®-Mörtel auf rein mineralischer Basis hergestellt wird, kann es sein, dass die Oberfläche nach dem Aushärten Farbunterschiede aufweist oder sich Karten bilden. Eine gleichmäßige Färbung kann durch Schleifen oder Epoxidharzbeschichtung der CONFALT®-Oberfläche erreicht werden.

FARBE

CONFALT® hat eine zementgraue Farbe, kann aber mit oxidativen Farben gefärbt werden.

PACKUNG

CONFALT®-Mörtel wird in 25-kg-Säcken oder in großen Big-Bags auf Paletten mit einem Gewicht von 1.200 kg geliefert. Wenn eine größere Menge benötigt wird, kann diese direkt in Silos geliefert werden.

SICHERHEIT

CONFALT®-Mörtel ist rein mineralischen Ursprungs und daher nicht umweltschädlich. Für ihn gelten Sicherheitsmaßnahmen wie für Portlandzement.

DOSIERUNG UND VERBRAUCH

Bei einem Hohlraumvolumen von 25–30 % beträgt der Verbrauch an CONFALT®-Trockenmörtel ca. 5 kg loser Mischung pro m2 und cm Schichtdicke. 25 kg CONFALT®-Trockenmörtel, gemischt mit 5–5,5 Litern Wasser, ergibt ca. 14 Liter fertiger CONFALT®-Mörtelmischung.

LAGERUNG

CONFALT® muss palettiert und trocken gelagert werden. Die Haltbarkeit beträgt 6 Monate.

REINIGUNG

Mischer und Werkzeuge müssen sofort mit Wasser gereinigt werden.

TECHNISCHE DATEN

Die angegebenen Daten sind typische Richtwerte, die im Labor bei einer Wasserdosis von 22 % erhalten wurden, und sind nicht als Minima oder charakteristische Werte zu verstehen.

MÖRTEL CONFALT®: (fertige Oberfläche siehe unten) 24 Stunden 3 Tage 28 Tage
Druckfestigkeit bei 20 °C. 25–30 N/mm2 45–55 N/mm2 80–90 N/mm2
Biegezugfestigkeit bei 20 °C. 3–4 N/mm2 6–7 N/mm2   8–12 N/mm2
Erstarrungszeit bei 20 °C. 8–12 Stunden Volumengewicht: 2.100 kg/m3

    

   

   

   

Die angegebenen Werte für das gesamte CONFALT®-System sind Richtwerte, die aus Labortests nach den CONTEC-Standard-Prüfmethoden und teilweise auch aus der Praxis abgeleitet wurden.

   

TECHNISCHE UNTERLAGEN – Für weitere technische Unterlagen oder Rezepturen wenden Sie sich bitte an Ihre CONTEC-Partner oder an unser Büro. Auf Anfrage stellen wir Ihnen unsere Standardprüfmethoden zur Verfügung.

CONFALT®-GESAMTSYSTEM Typische Mittelwerte:
Druckfestigkeit nach 28 Tagen bei 20 °C:
"Weicher" Untergrund wie Asphalt: 2–8 N/mm2
"Harter" Untergrund wie Beton: 8–10 N/mm2
Elastizitätsmodul nach 28 Tagen bei 20 °C: Cca 8.000 N/mm2
Belastbarkeit im Betrieb bei 20 °C: Nach 24 Stunden, wobei die spezifischen Baubedingungen und die im Vertrag festgelegten Bedingungen berücksichtigt werden müssen

Zpracovávám...

SIND SIE AN UNSEREN DIENSTLEISTUNGEN INTERESSIERT?

Mit dem Absenden der Anfrage stimmen Sie der Verarbeitung von personenbezogenen Daten zu..